Strandgebühren

 

So würde die Küste Wangerlands wohl überall aussehen, wenn wir sie nicht zu Stränden gemacht hätten.

So würde die Küste Wangerlands wohl überall aussehen, wenn wir sie nicht zu Stränden gemacht hätten.

Freier Strandeintritt für alle?
Wir, die Gemeinde Wangerland, verfügen über eine ca. 20 km lange, wunderschöne Küste. Ein kleiner Teil davon darf von Einheimischen und Gästen als Badestrand genutzt werden. Dessen Unterhaltung und Bewirtschaftung obliegt der Wangerland Touristik GmbH und das verursacht einen relativ hohen Kostenaufwand.

Hierfür erhebt die WTG ein angemessenes Eintrittsgeld. Gäste die  Kurbeitrag zahlen sind dadurch hiervon befreit. Einheimische, also Bürger unserer Gemeinde Wangerland können unsere Strände auch weiterhin kostenlos nutzen, Einwohner Wilhelmshavens, Friesland und Wittmunds können sich für 10 € eine Jahreskarte für alle unsere Strände kaufen. Ich finde, das ist ein wirklich faires Angebot. Um einen ausgeglichenen Haushalt zu schaffen, der es uns ermöglicht, auf pauschale Steuer- und Abgabenerhöhungen zu verzichten, ist es meines Erachtens notwendig auch zukünftig diese Strandeintrittsgelder zu erheben.
Einige, sehr wenige, Personen stellen dies, mit dem Hinweis auf den § 59 Abs. 1 Bundesnaturschutzgesetz in Frage, wonach allen Bürgern das Betreten der freien Natur gestattet sein muss. Ein Anwaltsbüro wurde durch die WTG beauftragt, diesen Hinweis zu bewerten und kam zu dem Ergebnis, dass die Gegner der Eintrittsgelder in vollem Umfang recht hätten. Diese Stellungnahme haben wir einem weiteren Rechtsanwaltsbüro zur Kenntnis gegeben und dieses hat diese Stellungnahme praktisch in der Luft zerrissen.

Wenn man, so meine Meinung, die Situation möglichst objektiv betrachtet, kann man zu keinem anderen Ergebnis kommen, als das es so etwas tolles wie unsere Strände, nicht kostenlos geben kann. Sie werden gepflegt, nach jeder Sturmflut wieder hergerichtet, bewacht, es gibt Toiletten und Duschen. Das alles kostet Geld. Wer, wenn nicht die Nutzer dieser Einrichtungen sollte diese Kosten tragen?

Ich stelle mich dieser Diskussion, wie ich es schon oft getan habe, gerne.

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld