Demografie

Demografischer Wandel im Wangerland
Ein Thema, an dem wir nicht vorbeikommen. Schulen werden geschlossen, Vereine zusammengelegt. An den Fakten können wir nichts ändern, aber bestimmt die ein oder andere Hilfestellung leisten!
In unseren Dörfern leben immer mehr alte Menschen, die nicht mehr mobil sind. Auch wenn es das ein oder andere Freizeitangebot gibt, ist es auf Grund fehlender öffentlicher Verkehrsmittel oft schwierig, ohne eigenen PKW mobil zu bleiben. Ich halte es für denkbar, z. B. einen kostengünstigen, monatlichen Transfer, analog zum 1 € Touristenbus, für unsere Senioren in die umliegenden Städte und auch nach Hohenkirchen einzurichten.

Viele ältere Mitbürger können das Haus nicht mehr verlassen. Auch diese Senioren dürfen wir nicht vergessen. Mit einem Besuchsdienst, vielleicht in Zusammenarbeit mit der Kirche oder einer anderen Einrichtung, könnten diese Menschen wieder ein wenig am Leben teilhaben! Ich würde mich für solch einen Dienst stark machen!

Aber auch Personen, die jetzt langsam auf dieses Alter zusteuern, dürfen wir nicht vergessen. Wir müssen bezahlbaren Wohnraum schaffen und vorhalten, damit diese Menschen, falls sie nicht mehr allein leben können, unsere Gemeinde nicht verlassen müssen, denn viele haben davor Angst. Ich werde daran arbeiten, dass das nicht passiert!

Teile diesen Inhalt:

Artikel kommentieren


* Pflichtfeld